Seit 2011 findet jährlich am dritten Wochenende im Oktober in Bad Ischl die FranzJosefsFahrt statt, ausgeschrieben für Motorräder bis Baujahr 1929. Ein zwangloses Treffen für die Besitzer ganz alter, rarer Motorräder, die nur selten eine Gelegenheit vorfinden, ihre oft riemengetriebenen mobilen Schätzchen vorzuführen. Ort der Austragung mitten im Zentrum der „Kaiserstadt“ Bad Ischl. Aufstellung im Kurpark, Fahrzeugpräsentation oder kurze Ausfahrt in die Umgebung, nachmittags Präsentationsfahrt auf einem gesperrten Kurs durch die Innenstadt. Die Zahl der Teilnehmer hat sich bei ca. 150 eingependelt, die bisher aus 7 Ländern angereist waren. Am Sonntag findet eine gemütliche Ausfahrt ins Salzkammergut statt, an der jedermann mit einem Oldtimer-Motorrad teilnehmen kann. Keine Baujahrsbegrenzung, keine Teilnahmegebühr an diesem Tag.

das war die FranzJosefsFahrt am 15./16. Oktober 2022

 

Liebe Motorrad- und Oldtimerfreunde, liebe Teilnehmer der FJF

 

Zum zwölften Mal FranzJosefsFahrt (zehnmal in vollem Umfang, zweimal mit von Corona angenagtem Rumpfprogramm) und dennoch eine Premiere: nämlich das erste Mal bei Regen. So wie ich es schon immer gewusst hatte, dass es irgendeinmal regnen würde, ist es heuer dann halt eingetreten. Ein Beweis: selbst in einer Kaiserstadt kann es nicht immer nur Kaiserwetter geben. Ausgemacht allerdings war, dass es bis zur Stadtrunde am Nachmittag aufhören würde. Dass der mit der Gießkanne da oben allerdings punktgenau in der letzten Minute vor dem Start der ersten Gruppe verschwinden würde, war schon fast boshaft. Dankbar bin ich ihm trotzdem dafür.

 

Dankbar bin ich aber auch vielen anderen, ganz zuvorderst meinem Team, der Crew des KuK Hofwirten mit ihrem Chef Florian Palme, das drei Tage um uns bemüht war, und last but not least geht mein Dank an Euch, die Teilnehmer. Ohne Team und ohne Teilnehmer könnte ich mich an diesem Tag in den Park setzen und den Springbrunnen beim Spritzen fotografieren. Dass ich unzählige andere Motive vorgefunden habe liegt an dem tollen Fahrzeugmaterial, das Ihr wieder einmal nach Bad Ischl gebracht und sogar dem Regen ausgesetzt habt. Dank schuldig bin ich Euch für die Fahrdisziplin auf der doch noch sehr nassen und rutschigen Straße und auch für Eure Geduld das Wetter betreffend – wer am Sonntag noch dabei war, wurde dann mit Kaiserwetter vom Feinsten belohnt und einer Strecke, die einige unserer Salzkammergut-Seen streifte und Fernblicke in die dazugehörenden Gebirgsszenarien erlaubte.

 

Ein bisschen Statistik: eingekommen sind exakt 119 Anmeldungen, 33 davon haben abgesagt - viele wegen Corona und anderer Erkrankungen (ich wünsche allen gute Besserung), ein paar waren da, sind aber nicht gefahren, und von den restlichen kann ich nur vermuten, dass das Wetter sie abgehalten hat. Sie haben etwas versäumt.

 

Das beweisen hoffentlich die vielen Fotos, die in fünf Ordnern auf Flickr abrufbar sind und hier auf der Seite verlinkt sind. Jeder Teilnehmer wird sich mit Sicherheit mehrfach darauf finden. Schöne Erinnerungen mit Interviews und Detailaufnahmen bieten auch die zwei Videoclips (Samstag und Sonntag getrennt), die Richard Brixel auf seinen RoadRarities Youtube gestellt hat und die ebenfalls hier verlinkt sind.

 

Die FJF 2022 ist damit vorbei, ob es auch 2023 eine geben wird, muss die Entwicklung der Pandemie über den Winter und die Situation in der Stadt Bad Ischl zeigen – die 2024 ja den Titel „Kulturhauptstadt Europas“ tragen wird. Wie weit sich Kultur und historische Motorräder in den Augen der Behörden vertragen muss sich erst herausstellen. Der Termin wäre jedenfalls der 21./22. Oktober – schaut bitte öfter auf hier meiner Seite www.Benzinradl.at/ nach

.   

Ich habe es genossen, Hannes